Montag, 24. April 2017

[Look] magical Make-up challenge - Riddikulus

Hallo meine Schönen,

willkommen zurück in Hogwarts. Mit dem heutigen Zauberspruch sind wir wieder ganz nah an den Kreaturen, da der Spruch nur gegen ein ganz bestimmtes Wesen entwickelt wurde. 

Die Rede ist von dem Irrwicht. Er bewohnt Schränke, Schubladen und alles andere, was klein, dunkel und mir einer Tür versehen ist. Begegnet der Irrwicht (zum Beispiel durch das Öffnen eines befallenen Schranks) einer Person, so verwandelt er sich augenblicklich in das, vor was sich die Person am meisten fürchtet. 
Und an dieser Stelle kommt der Zauberspruch Riddikulus ins Spiel. Mit diesem Spruch zwingt man den Irrwicht in eine lächerliche Form. So verwandelt sich in Band drei etwa eine Schlange in einen Clown, eine Spinne bekommt Rollschuhe und Snape wird mit Kleid, Handtasche und Hut ausstaffiert. Gelächter lässt den Irrwicht schließlich wie eine Seifenblase zerplatzen. 

Riddikulus ist das Erste, was Professor Lupin seiner Klasse im dritten Schuljahr in Verteidigung gegen die dunklen Künste beibringt. Weil diese überdurchschnittlich hochwertige und kurzweilige Stunde für viele sehr einprägsam war (ja, auch für Severus Snape), verbindet man diesen Zauberspruch immer ein bisschen mit Remus Lupin. 





Wer mich ein bisschen kennt und unsere Challenge aufmerksam verfolgt hat, der weiß, dass ich eines ganz besonders widerwärtig, gruselig und scheußlich finde: Schlangen. Örghs....

Da ich aber keine Lust hat, mir schon wieder Nüstern aufzumalen und Pailletten Schuppen anzukleben, habe ich das Ganze etwas abstrahiert. So nach dem Motto: Schwarz = Angst, Farbe = Lustig. Alles zusammenwerfen, Glitzer drauf streuen, fertig ist der Look. Aber nein, es ist selbstverständlich kein Zufall, dass die Form der schwarzen Grundfläche an meinen schaurigen Dementor erinnert, denn Harrys Irrwicht nimmt stets dessen Gestalt an. 

Aber so einfach, wie oben beschrieben, war es auch. Ich habe den unteren Bereich meines Gesichts normal mit Foundation und Puder geschminkt und den oberen Teil schwarz gefärbt. Als die Grundlage stand, habe ich willkürlich und ohne Rücksicht auf Exaktheit die Farben mit vorwiegend losen Pigmenten hingezaubert und für den verlaufenden Effekt mit Wasser vermengt aufgetragen. 




Was sagt ihr zum Look?
In welche Gestalt würde sich der Irrwicht für euch verwandeln?

Ihr Lieben, vergesst nun bitte nicht bei Conny reinzuschauen und ihren noch farbreicheren Look zu bewundern! Ihr dürft natürlich auch selbst mit einem Look teilnehmen. Postet uns den Link zu eurem Beitrag in den Kommentaren oder nehmt auf Instagram mit #magicalmakeupchallenge teil. (Nein, der Hashtag ist nicht zu lang... ;p)
Ihr findet uns als @Milchschoki und @jasmin_flawlessbeautyblog
Julia hat übrigens auch wieder tolle Werke zum letzten Thema gepinselt.

In zwei Wochen, am 8. Mai geht es weiter mit dem ersten Unverzeihlichen Fluch: Imperio.


Verwendete Produkte:

Catrice - All Matt Plus Shine Control Make up - 10 "Light Beige"
Essence - Camouflage 2in1 Powder & Make-up - 10 "ivory beige"

Urban Decay - Primer Potion Original
Essence - Colour Art eye base
NYX - Jumbo Eye Pencil - "Black Bean"
Sleek - i-divine Eyeshadow Palette in "Respect"//Schwarz
Essence - Liquid Ink Eyeliner

Essence - Diamond Powder - 01 "Too beautiful to be true"
BH cosmetics - 120er Palette
Sleek - i-divine Eyeshadow Palette in "Celestial"//"Astral Blue"
MAC - Pigments - "pink pearl"
Essence - Pigments - 11 "cotton candy" 09 "be my brightsmaid", 13 "paparedzzi", 15 "pure love"
16 "blueberry muffin", 18 "little mermaid", 19 "kiss the frog"
diverse Eyeliner und Kajalstifte
Catrice - Lash Dresser Comb Mascara
Rival de Loop Young - Chromatic Glitter Mascara - Gold & Silber

Urban Decay - Heavy Metal Loose Glitter - "Pyrotechnics"
Glitter aus dem Bastelladen

NYX - Liquid Suede - "Amethyst"

Montag, 10. April 2017

[Look] magical Make-up challenge - Sectumsempra


Und da sind wir wieder!
Hell yeah, auf den Zauberspruch habe ich mich schon ewig gefreut: Sectumsempra.

Fangen wir heute mal etwas anders an, als sonst. Sectumsempra ist wohl der einzige Zauberspruch von dem wir wissen, wer ihn erfunden und entwickelt hat. Kein geringerer als der Halbblutprinz himself: Severus Snape. 
Der Spruch fügt dem Opfer schwere Schnittverletzungen zu, die durch die Beschwörung "Vulnera Sanento" zwar zu stillen, aber nicht zu schließen sind. Eine sofortige Anwendung von Diptam kann aber die Narbenbildung verhindern. 
Der schwarzmagische Fluch wirkt wie ein unsichtbares Schwert und kann sogar, wenn geschickt ausgeführt, Körperteile (ab)trennen. 

Harry findet den Spruch in seinem 6. Jahr in dem alten Zaubertrankbuch von Snape. Ohne Beschreibung der Wirkung, nur mit der Notiz "gegen Feinde". Im Eifer des Gefechts wendet Harry den Fluch erstmals gegen Draco Malfoy an und sieht die verheerenden Folgen. 
Als im 7. Teil die "Sieben Harrys" verfolgt werden, wird George im Kampf ein Ohr abgeschnitten. Wie sich durch Lupins Bemerkung herausstellt, ist dies Snapes Werk. Diesen Fluch hat er bereits zu Schulzeiten gegen unliebsame Mitschüler eingesetzt.  





Selbstverständlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, wieder mit meinen liebsten Spielzeugen zu hantieren: Flüssiglatex und Blutprodukte aus dem Hause Kryolan. 
Das Latex habe ich in dünnen Schichten mit einem Schwamm aufgetragen. Als alles getrocknet war, habe ich ganz vorsichtig mit der Nagelschere die Wunden aufgeschnitten. Puuhh...ich hab das ja schön öfter in Tutorials gesehen und habe immer alle für dämlich erklärt, mit einer Schere an sich herum zu hantieren. Aber guess what: Anders ist das leider nicht zu lösen.

Wie dem auch sei, die Foundation kam dieses Mal erst nach dem Latex, was ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis gebracht hat. Es folgten das AMU, Highlighter, Lippen und zuletzt natürlich die Füllung der Wunden. Für die unterste Schicht habe ich wieder mit Lidschatten gearbeitet, teilweise sogar mit schwarz, was die Wunden meiner Meinung nach insgesamt schon zu dunkel macht (sowas merkt man natürlich immer erst am Schluss). Fortgefahren bin ich mit Fresh Scratch, ein wenig Wundfüller und reichlich Kunstblut. 





Wie findet ihr den Look?
Habt ihr noch Verbesserungsvorschläge für mich, wie die Wunden noch realistischer aussehen?

Nun dürft ihr natürlich nicht vergessen, bei Conny reinzuschauen und ihren Wahnsinnslook zu dem Thema zu bewundern. Gerne könnt ihr auch selbst wieder mitpinseln. Postet uns den Link zu eurem Beitrag in den Kommentaren oder nehmt per Instagram teil mit dem #magicalmakeupchallenge.
Ihr findet uns als @Milchschoki und @jasmin_flawlessbeautyblog
Zum letzten Thema hat auch die unerschütterliche Julia wieder was gezaubert. Vielen Dank dafür!

Wie gewohnt geht es in zwei Wochen weiter. Ich darf schon mal verraten, dass es mit Riddikulus sehr bunt wird. Bis dahin!

Nail-Art und AMU von Julia


Verwendete Produkte:
Urban Decay - Primer Potion Original

Catrice - All Matt Plus Shine Control Make up - 10 "Light Beige"
Essence - Camouflage 2in1 Powder & Make-up - 10 "ivory beige"
Sleek - Highlighting Palette "Solstice" - "Hemisphere"

L.O.V. - Stylo Eyeshadow - 900 "Meteorite"
Sleek - i-divine Eyeshadow Palette in "Glory"//"Central"
Sleek - i-divine Eyeshadow Palette in "Respect"//Rot & Beere
MAC - Mineralize Eye Shadow - "Smoked Ruby"
NYX - Vivid Brights Eye Liner - "Vivid Fire"
Manhattan - Multi Effect Eyeshadow - 29C "Vanilla Sky"
Essence - liquid ink eyeliner - schwarz
Catrice - Lash Dresser Comb Mascara

Avon - Colortrend Lipstick - "Nocturnal"
Lime Crime - Velvetines - "Bloodmoon"

Kryolan - Liquid Latex
Kryolan - Fresh Scratch - Dark
Kryolan - Wundenfüller - Light
Kryolan - Special Blood IEW - Light


Mittwoch, 5. April 2017

[Review] Meine Lime Crime-Sammlung Teil 1: Perlees und Unicorn Lipsticks


Das war ja wieder 'ne ganz tolle Idee. Euch in drei Teilen meine inzwischen doch recht stolze Sammlung an Lime Crime-Produkten zu zeigen. Und ich dacht mir: Fängste mit dem kleinsten Beitrag an. Den Lippenstiften. Huch, zwanzig Bilder? Ja, wo kommen die denn her?!




Fangen wir 'mal an mit den Perlees. Das Beste kommt hier nicht zum Schluss, sondern gleich am Anfang. Ich mache es kurz: die Teile sind GENIAL! Die allerbesten Lippenstifte in meiner ganzen Sammlung! Ungelogen. 
Satte Farben, mattes Metallic-Finish und ein fantastisches Gefühl auf den Lippen. Nämlich so, als wäre da überhaupt gar nichts. Sie trocknen meine Lippen nicht aus und die Haltbarkeit ist für einen Lippenstift völlig in Ordnung. 
Ich trage sie gerne auf einer dünnen Schicht Lippenbalsam auf, da der Auftrag sonst eine sehr trockene Angelegenheit ist. 
4,5 Gramm gibt es für 18 Dollar. Keine Schnäppchen, aber sie sind ihr Geld wert. Und ich kann euch sagen, dass diese drei noch Gesellschaft bekommen werden. Irgendwann. Und vielleicht kommen ja auch irgendwann neue Farben. 
Ach, und wie großartig ist bitte das Packaging?!







"Beetle" ist in Sachen Haltbarkeit wohl der Schwächste der drei, da sich hier der duochrome Schimmer mit der Zeit auch ohne Essen und Trinken verflüchtigt. Die beerige Grundfarbe bleibt aber erhalten. 






Und schon kommen wir zu den Unicorn Lipsticks. Beide Farben - Poisonberry und Serpentina - werden nicht mehr produziert, aber die Unicorn Lipsticks selbst wurden neu aufgelegt in verschiedenen Rot- und Nudetönen. 




"Poisonberry" ist ein extrem knalliges, blaustichiges Pink. Der Auftrag ist ebenso trocken, wie bei den Perlees oder wie man es von den matten MAC-Lippenstiften kennt. Auch hier sorgt ein wenig Lipbalm für ein leichteres Leben. Auch auf den Lippen wirkt "Poisonberry" semimatt und er hält. Und hält. Und hält. Und... Kurzum: Geiles Teil. Gehört, genau wie der oben gezeigte "Beetle", in meine Favoriten-Box. 




"Serpentina" war das allererste Produkt, welches ich mir von Lime Crime zugelegt habe. Kurz bevor sie sich vom deutschen Markt zurückgezogen haben. Es muss Herbst 2012 gewesen sein. Damals gab es noch nicht die Bandbreite an bunten Lippenstiften, wie sie uns jetzt in der Drogerie für 'nen Appel und'n Ei hinterher geworfen werden. "Serpentina" ist bis heute übrigens mein einziger grüner Lippenstift. 

Der Auftrag und die Konsistenz ist so völlig anders als bei "Poisonberry". Viel cremiger, das Finish ist sehr glänzend und damit ist auch die Haltbarkeit beeinträchtigt. Zudem muss man hier ein wenig schichten um ein perfektes Ergebnis zu bekommen. 
Wenn man die Unicorn Lipsticks öffnet, umweht einen der Duft der Lippenstifte der 80er/90er Jahre. Auch die Konsistenz ist ein wenig oldschool, wächsern und vor allem "Serpentina" erinnert mich immer an die alten Lippenstifte meiner Mama. 


Welche Lippenstifte sind aus eurer Sammlung nicht mehr wegzudenken?
Kennt ihr die Perlees und wie findet ihr sie?