Montag, 13. März 2017

[Look] magical Make-up challenge - Morsmordre


Hallo ihr Lieben,

uuuuuund es geht weiter mit unserer Magical Make-up Challenge! Vergesst nicht, auch bei Conny reinzuschauen und ihren Look zu bewundern! 
Zuletzt haben wir mit Lumos die Runde der Zaubersprüche eingeleitet und Julia hat dazu einen genialen Beitrag eingereicht.

Heute geht es weiter mit einem ganz besonderen Stück Magie: Der Beschwörung Morsmordre und dem Dunklen Mal. Beides wurde tatsächlich von Lord Voldemort höchstselbst erfunden und das Dunkle Mal ist das Zeichen des Unnennbaren und seiner Anhänger.

Die Beschwörungsformel Morsmordre hat verschiedene Übersetzungen. Eines ist jedoch immer gleich: es steht für Tod und Verderben. Mit dem Zauberspruch kann man das Dunkle Mal heraufbeschwören, welches dann im Himmel erscheint über dem Punkt, an dem es beschworen wurde. Dieses Mal ist ein grün glitzernder Totenkopf, aus dessen Mund eine Schlange kommt. Da Voldemort ein bekennender Parselmund, sowie der Erbe Slytherins ist und Schlangen in zahlreichen Riten um die schwarze Magie eingesetzt werden, ist diese Wahl also sehr treffend.

Ja, ja, ich weiß. Schon wieder diese verfluchten Schlangenviecher... 

Nur Voldemort und der innerste Kreis seiner Todesser (=seine Anhänger) können das Dunkle Mal heraufbeschwören. Die Todesser hinterlassen dies als ihre Art von Visitenkarte, wenn sie einen Mord verübt haben. Über dem entsprechenden Schauplatz leuchtet dann also der grüne Schädel. 

Doch zusätzlich zu dem Schädel am Himmel gibt es noch eine weitere Art des Dunklen Mals: eine Kennzeichnung auf dem linken Unterarm der Todesser. Voldemort benutzt das Zeichen dazu, um seine Todesser zu sich zu rufen. Kaum wird das Mal von ihm berührt, müssen sie an seiner Seite apparieren.  

Als Voldemorts Kräfte in Harrys viertem Schuljahr stetig zunehmen, wird auch das Dunkle Mal auf den Armen von Severus Snape und Igor Kakaroff immer deutlicher und beginnt, leicht zu brennen. Inaktiv ist es eine blasse Zeichnung, wird es berührt und damit aktiviert erscheint es schwarz. Auch diese Art der Magie ist nur Voldemorts treuesten Anhängern vorbehalten. Dem Werwolf Fenrir Greyback und auch den Greifern, die im siebten Teil auf der Suche nach Harry sind und damit in Voldemorts Diensten stehen, gebührt diese Ehre nicht. Nachdem Voldemort besiegt wurde, blieb das Dunkle Mal als blasse Narbe zurück. 







Ich steh' ja bekanntermaßen ziemlich auf Schädel aller Art. Bisher habe ich allerdings nur Sugar Skulls geschminkt und keine realistischen Umsetzungen versucht. Mit dem Ergebnis bin ich aber weitestgehend zufrieden, nur die Mundpartie finde ich nicht ganz so gut gelungen. Statt die Schlange nachzuzeichnen, habe ich mich für eine Mixtur aus schwarzer und grüner Tusche entschieden, die ich einfach auf die Lippen gegeben habe und dann laufen ließ. Das Dunkle Mal ist ein Klebetattoo, welches ich mit etwas grünem Lidschatten bearbeitet habe. 



Ich muss ja sagen, dass ich diese Art der komplexen Magie unglaublich spannend finde. Wenn man bedenkt, dass Tom Riddle diesen Zauber erfunden hat, bekommt man eine Ahnung von seinem Wissen und seiner Intelligenz. Generell fände ich es spannend zu erfahren, wie Zauber erfunden und Tränke entdeckt werden in der Welt um Harry Potter. Hach, da sind noch so viele offene Fragen...
Für heute soll das aber erstmal reichen.

Wie findet ihr den Look?
Was sind so eure Gedanken zum Dunklen Mal?


Und nun greift zu den Pinseln und zeigt uns eure Interpretation des Dunklen Mals!
Wie immer habt ihr zwei Wochen Zeit, uns eure Beiträge in den Kommentaren zu verlinken oder über Instagram mit dem Hashtag #magicalmakeupchallenge teilzunehmen. 
Ihr findet uns als @Milchschoki und @jasmin_flawlessbeautyblog.

In zwei Wochen geht es natürlich wie gewohnt weiter. Dann mit dem fluffig leichten Wingardium Leviosa

Verwendete Produkte:
Urban Decay - Primer Potion Original
NYX - Jumbo Eye Pencil - "Milk"
NYX - White Liquid Liner

Kiko - Skin Evolution Foundation - 101 "Ivory"
Essence - Camouflage 2in1 Powder & Make-up - 10 "ivory beige"
p2 - metal eyes Eyeshadow - 090 "opal snake"

Zoeva - Cream Eyeliner - "Black Lace"
Essence - Liquid Ink Eyeliner - Schwarz

Sleek - i-divine Eyeshadow Palette in "Acid"//Grüntöne
Sleek - i-divine Eyeshadow Palette in "Garden of Eden"//"Adam's Apple", "Tree of Life"
MAC - Mineralize Eyeshadow - "Smutty Green"
Kiko - Super Colour Eyeliner - 104
Catrice - Lash Dresser Comb Mascara

Lime Crime - Unicorn Lipstick - "Serpentina"
Glitter aus dem Bastelladen
Tusche in Schwarz und Grün


Montag, 27. Februar 2017

[Look] magical Make-up challenge - Lumos

Werte magische Gemeinschaft, liebe Hexen und Zauberer,

...

huch, falsches Universum.


Also nochmal:
Hallo meine Lieben,

weiter geht es heute mit einer neuen Runde unserer Magical Make-up Challenge! Nachdem die Kreaturen nun durch sind, machen wir mit den viel abstrakteren Zaubersprüchen weiter. Schaut auch unbedingt wieder bei meiner lieben Conny rein! 
Ach, das wird grandios! Wenn ihr nur wüsstet! *mich einem kurzen, wahnsinnsgetriebenen Kicheranfall hingeb*
Zum Occamy hat übrigens einmal mehr die liebe Julia einen tollen Beitrag eingereicht. 

Wie immer könnt auch ihr wieder mitmachen bei unserer Aktion! Zwei Wochen habt Zeit, uns eure Beiträge in den Kommentaren zu verlinken oder via Instagram mit dem Hashtag #magicalmakeupchallenge teilzunehmen. 
Ihr findet uns als @Milchschoki und @jasmin_flawlessbeautyblog.

Heute soll es um einen der wohl simpelsten Zaubersprüche überhaupt gehen. So simpel, dass er...tja, ratet mal - im ersten Buch überhaupt nicht vorkommt! 
Zumindest wird seine Beschwörungsformel nicht laut ausgesprochen.
Lumos tut nichts anderes, als aus der Spitze des Zauberstabs Licht dringen zu lassen. Der Gegenzauber dazu ist Nox, der das Licht wieder "ausschaltet". 

In den Filmen wird die Intensität des Lichtscheins durch zusätzliche Worte in der Beschwörungsformel gesteuert, während in den Büchern Geschick, individuelle Absicht und die magische Kraft des Zaubernden entscheidend sind. 
Zu Beginn des dritten Films hört man die Worte " Lumos Maxima" von Harry, der unter seiner Bettdecke versucht die Hausaufgaben zu erledigen. Selbstverständlich widerspricht das dem Verbot der Zauberei Minderjähriger außerhalb der Schule und ist somit absoluter Humbug. Das Buch beginnt mit genau der Hausaufgabenszene, allerdings nutzt Harry hier ganz muggelmäßig eine Taschenlampe. 





Für das Make-up habe ich endlich etwas getan, was ich schon lange 'mal machen wollte: Ich habe Gesicht, Ohren und Hals komplett schwarz angemalt. Geschafft habe ich das mit der Supracolor von Kryolan, die ich in zwei Schichten aufgetragen habe. Kryolan empfiehlt, die Supracolor transparent abzupudern. Da mir das Ergebnis aber dennoch zu hell geworden wäre, habe ich alles mit schwarzem Puderlidschatten gesettet. Den Glanz hat das leider nicht wirklich genommen. 
Sagen wir es mal so: Das Finish der Supracolor ist nicht besonders hautschmeichelnd. Man sieht ALLES. Jede Pore, jede Minierhebung, die sonst nicht einmal ungeschminkt zu sehen sind. 

Wie dem auch sei, nun konnte das Licht ins Spiel kommen. Technisch habe ich lediglich Highlighting mit einer Mischung aus Cremeprodukten und Pigmenten betrieben. Mit einem Pinsel habe ich den goldenen "Cream Eye Shadow & Liner" von Catrice aufgetragen und diesen mit dem Dazzleshadow "I like 2 watch" von MAC gesettet. Zum Schluss habe ich an einigen Stellen noch das MAC-Pigment "Gold Mode" aufgetragen, was dem Look genau das richtige, strahlende Finish verleiht.



Runter ging das Zeug übrigens viel leichter, als drauf. Da die Supracolor nicht antrocknet (zu meinem Leidwesen, das nächste Mal nehme ich die Aqua Color oder gleich wieder Gel Eyeliner), hatte ich arge Probleme mit der Lidfalte, sowie dem Auftrag der Highlights. Wer mir über Instagram per Livestream zugeschaut hat, kann sich sicher noch gut an mein Gejammer erinnern, dass ich immer wieder mit den Pinseln das Schwarz AUF das Highlight geschleppt habe. ;-) Mit den Fotos bin ich nun aber sehr zufrieden. Die Kombination aus Schwarz und Gold wirkt einfach immer.

Nail-Art und AMU von Julia

Wie findet ihr den Look?
Habe ich Lumos getroffen?


Am Montag in zwei Wochen, dem 13. März, geht es an dieser Stelle weiter mit wohl einem der düstersten Zaubersprüche: "Morsmordre". 


Vewendete Produkte:
Catrice - Prime and Fine - Smoothing Refiner
Kryolan - Supracolor - 071
Zoeva . Cream Eye Liner - D15 "Black Lace"
Schwarzer Puderlidschatten
Lime Crime - Velvetines - "Black Velvet"

Catrice - Cream Eye Shadow & Liner - C01 "Force D'Or"
MAC - Dazzleshadow - "I like 2 watch"
MAC - Pigment - "Gold Mode"

Catrice - Lash Dresser Comb Mascara

Freitag, 24. Februar 2017

[Review] MAC Lipstick - On and on



Meine Lieben,

heute gibt es eine Premiere: Ich stelle das erste MAC-Produkt auf meinem Blog vor. Also so richtig mit eigenem Beitrag. Das bedeutet, dass ich mir im Jahr 2016 einfach 'mal NICHTS von MAC gegönnt habe. Leicht war das nicht unbedingt, aber dafür habe ich mich zum Beispiel näher mit den Produkten von Urban Decay beschäftigt.

Nun, vor einigen Wochen entschied ich mich spontan für den im Sortiment noch recht neuen Kandidaten "On and On", der gemeinsam mit anderen Glitterlippenstiften in außergewöhnlichen Farben letztes Jahr gelauncht wurde.

Wie für MAC üblich, sind 3 Gramm Produkt für 21,50€ enthalten. 




Deckend ist "On and On" nicht. Oben seht ihr ihn links geschichtet und rechts in einem Zug aufgetragen. Der Grundton ist ein bräunliches Plum, garniert mit einer Menge eisblauem Glitter und Schimmer. Ein Frost-Finish wie aus dem Lehrbuch. Übrigens ist er das Pendant zum Nagellack "Formidable", der insgesamt allerdings noch etwas pigmentierter ist als der Lippenstift. 




Ich sag's rundheraus: man muss Glitterlippenstifte mögen. Wer das Gefühl von Glitterflakes auf den Lippen nicht leiden kann und es am liebsten schwerelos hat, der wird mit "On and On" (und wohl auch seinen Brüdern) nicht glücklich. 
Aufgetragen kommt vor allem der kühle, beerige Grundton raus. Je nach Lichteinfall sieht man den eisblauen Schimmer, der hier für das gewisse Etwas sorgt. Eine wunderbare Farbe für den Alltag. Nicht zu viel, aber eben auch alles andere als langweilig. 

Die Haltbarkeit ist (meiner Meinung nach typisch für MAC) nicht der Brüller. Fünf Stunden ohne Essen, mit viel Sprechen und wenig trinken hält er nicht durch. Dafür verblasst er gleichmäßig. 


Weil "On and On" nun aber im weitesten Sinne ein Effektlippenstift (oder gar ein Lip-Topper) ist, habe ich ihn noch mit zwei weiteren Produkten ausprobiert. Oben mit dem Lip Pencil "Nightmoth" von MAC, was allerdings nur mittelmäßig funktioniert. Der Lippenstift schiebt die untere Farbschicht wieder weg und ich musste ein bisschen fummeln, um ein fleckenfreies Ergebnis zu erhalten. 

Unten seht ihr "On and On" auf dem Velour Liquid Lipstick "Abused" von Jeffree Star Cosmetics. Ganz ehrlich: Ich glaube, die sind füreinander bestimmt. Der blaue Schimmer kommt hier richtig gut zur Geltung und eigentlich wollte ich danach nie wieder etwas anderes auf meinen Lippen tragen.



Fazit: Ich empfehle "On and On" auf Liquid to Matte-Produkten! Damit veredelt ihr nicht nur eure Liquid Lipsticks, sondern die Haltbarkeit des Lippenstifts erhöht sich durch die Kombination auch noch. Da ich schon lange um diese Farbe herumgeschlichen bin und ihn vor Ort mehrfach geswatcht hatte, wusste ich was mich erwartet und bin in keinster Weise enttäuscht oder unglücklich über meine Wahl. Im Gegenteil, ich freue mich über dieses kleine, einzigartige Juwel in meiner Sammlung. 

Wie findet ihr "On and On"?
Könnt ihr was mit Glitterlippenstiften anfangen?