Mittwoch, 13. Januar 2016

[Review] Sleek Highlighting Palette "Solstice"


Hallo meine Lieben,

heute gibt es ein Produkt bei mir zu sehen, welches ich vor einem Jahr noch links liegen gelassen hätte: die Highlighting Palette "Solstice" von Sleek. Zu haben ist das Schmuckstück für ca. 12,99€ zum Beispiel via Shades of Pink. Enthalten sind insgesamt 9 Gramm.
Die Verpackung ist für Sleek eher ungewöhnlich. Statt mattes Schwarz erwartet uns hier spiegelglänzendes Roségold/Bronze. Die Folienbeschichtung ist leider extrem anfällig für Fingerabdrücke. Wer sie also in die Vitrine stellen möchte, sollte nach jeder Verwendung Zeit für's Polieren einplanen. Ebenfalls ungewohnt ist der Magnetverschluss.
Ein Pinselchen liegt der Palette bei. So wie die Applikatoren der i-Divine Paletten ist auch dieses Utensil bei mir gleich weggeflogen. Nicht, weil ich was gegen Pinselchen und Applikatoren hätte, sondern weil ich einfach kein Freund von mir entgegen fliegenden Werkzeugen beim Öffnen einer Palette bin. Okay, die Performance des Pinselchen war außerdem alles andere als überzeugend. Außer, man möchte sich neu erfinden. Als Discokugel. *hust*Strobing*hust*

Okay, Ironie off. :D

In meiner eigenen Schminkroutine findet sich Highlighter erst seit circa einem halben Jahr. Da ich ein kleines Vampirmädchen mit sehr hellem Teint bin, habe ich meine Vorbehalte gegen Highlighting und Contouring (selbst Blush war für mich vor 3 Jahren noch völlig undenkbar). Dann kam jedoch diese Palette UND die Midnight-Siren-LE von Kiko und ich beschloss, dem Ganzen zu Gunsten dieser wunderschönen Produkte doch eine Chance zu geben. Und ich bin begeistert. Allerdings verwende ich Highlighter tatsächlich nur oberhalb der Wangenknochen (und im AMU). Nix Nase, nix Stirn, nix Kinn oder sonstwo. Der Auftrag erfolgt wohl dosiert entweder mit den Fingern oder mit meinem geliebten Luxe Fan von Zoeva. 


Nach dem kleinen Exkurs kommen wir nun zum Wichtigsten. Den Swatches! :) Ihr seht was ich meine mit hellem Teint. "Ecliptic" könnte bei mir fast als Blush durchgehen...
Enthalten sind also vier Töne in unterschiedlichen Texturen

Ecliptic - cream // Hemishere & Equinox - baked // Subsolar - fine powder

Die Pigmentierung ist irre! Wirklich! Die Discokugel war nicht einfach dahergesagt. Speziell die gebackenen Highlighter geben sehr viel Farbe und Schimmer ab. Mit dem beiligenden Pinsel war die Dosierung extrem schwierig, auch mit dem Finger kann man schnell zu viel erwischen. Hier lohnt sich wirklich einer dieser hübschen Fächerpinsel. Oder etwas Vergleichbares, was nicht zu viel Produkt aufnimmt und flauschig-weich gebunden ist. 
Die Highlighter enthalten keinen groben oder feinen Glitter. Nichts fliegt quer durch das Gesicht und alles bleibt an Ort und Stelle. Im Laufe des Tages lässt die "Leuchtkraft" etwas nach. 

Für die Verwendung der einzelnen Nuancen gibt Sleek sogar eine offizielle Empfehlung:

Ecliptic: unter der Augenbraue // Hemisphere: oberhalb der Wangenknochen 
Equinox: oberer Lippenbogen // Subsolar: Nasenrücken


Ich persönlich bin wie immer der Meinung, dass man einfach selbst drauf lospinseln sollte und sich nicht an alles halten muss, was die Produktanleitung sagt. Speziell "Hemisphere" macht sich bei meinem Hautunterton nicht so toll. Meine Favoriten sind "Equinox" und "Subsolar", "Ecliptic" ist mir, wie gesagt, schon fast zu dunkel. 
Zu erwähnen bleibt noch, dass die "Solstice"-Palette permanent im Standardsortiment erhältlich ist. 



Wie steht ihr zu Highlightern? Etwas für jeden Tag oder nur für spezielle Anlässe?
Würdet ihr euch die "Solstice"-Palette zulegen?


Kommentare:

  1. Ich mag die Palette. Liebäugle schon länger mit ihr, aber ich muss mich wirklich zum highlighten zwingen. Konturieren immer, aber highlighten steht eher weniger auf meiner Prioritätenliste :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, bei mir ist es genau umgedreht. Ich mag highlighten mittlerweile echt gern, was wahrscheinlich vor allem an meinem Flauschepinsel liegt. :-D

      Löschen