Mittwoch, 5. April 2017

[Review] Meine Lime Crime-Sammlung Teil 1: Perlees und Unicorn Lipsticks


Das war ja wieder 'ne ganz tolle Idee. Euch in drei Teilen meine inzwischen doch recht stolze Sammlung an Lime Crime-Produkten zu zeigen. Und ich dacht mir: Fängste mit dem kleinsten Beitrag an. Den Lippenstiften. Huch, zwanzig Bilder? Ja, wo kommen die denn her?!




Fangen wir 'mal an mit den Perlees. Das Beste kommt hier nicht zum Schluss, sondern gleich am Anfang. Ich mache es kurz: die Teile sind GENIAL! Die allerbesten Lippenstifte in meiner ganzen Sammlung! Ungelogen. 
Satte Farben, mattes Metallic-Finish und ein fantastisches Gefühl auf den Lippen. Nämlich so, als wäre da überhaupt gar nichts. Sie trocknen meine Lippen nicht aus und die Haltbarkeit ist für einen Lippenstift völlig in Ordnung. 
Ich trage sie gerne auf einer dünnen Schicht Lippenbalsam auf, da der Auftrag sonst eine sehr trockene Angelegenheit ist. 
4,5 Gramm gibt es für 18 Dollar. Keine Schnäppchen, aber sie sind ihr Geld wert. Und ich kann euch sagen, dass diese drei noch Gesellschaft bekommen werden. Irgendwann. Und vielleicht kommen ja auch irgendwann neue Farben. 
Ach, und wie großartig ist bitte das Packaging?!







"Beetle" ist in Sachen Haltbarkeit wohl der Schwächste der drei, da sich hier der duochrome Schimmer mit der Zeit auch ohne Essen und Trinken verflüchtigt. Die beerige Grundfarbe bleibt aber erhalten. 






Und schon kommen wir zu den Unicorn Lipsticks. Beide Farben - Poisonberry und Serpentina - werden nicht mehr produziert, aber die Unicorn Lipsticks selbst wurden neu aufgelegt in verschiedenen Rot- und Nudetönen. 




"Poisonberry" ist ein extrem knalliges, blaustichiges Pink. Der Auftrag ist ebenso trocken, wie bei den Perlees oder wie man es von den matten MAC-Lippenstiften kennt. Auch hier sorgt ein wenig Lipbalm für ein leichteres Leben. Auch auf den Lippen wirkt "Poisonberry" semimatt und er hält. Und hält. Und hält. Und... Kurzum: Geiles Teil. Gehört, genau wie der oben gezeigte "Beetle", in meine Favoriten-Box. 




"Serpentina" war das allererste Produkt, welches ich mir von Lime Crime zugelegt habe. Kurz bevor sie sich vom deutschen Markt zurückgezogen haben. Es muss Herbst 2012 gewesen sein. Damals gab es noch nicht die Bandbreite an bunten Lippenstiften, wie sie uns jetzt in der Drogerie für 'nen Appel und'n Ei hinterher geworfen werden. "Serpentina" ist bis heute übrigens mein einziger grüner Lippenstift. 

Der Auftrag und die Konsistenz ist so völlig anders als bei "Poisonberry". Viel cremiger, das Finish ist sehr glänzend und damit ist auch die Haltbarkeit beeinträchtigt. Zudem muss man hier ein wenig schichten um ein perfektes Ergebnis zu bekommen. 
Wenn man die Unicorn Lipsticks öffnet, umweht einen der Duft der Lippenstifte der 80er/90er Jahre. Auch die Konsistenz ist ein wenig oldschool, wächsern und vor allem "Serpentina" erinnert mich immer an die alten Lippenstifte meiner Mama. 


Welche Lippenstifte sind aus eurer Sammlung nicht mehr wegzudenken?
Kennt ihr die Perlees und wie findet ihr sie?


Kommentare:

  1. Du scheinst ja wirklich eine der wenigen Frauen zu sein, der wirklich jede Lippenfarbe steht. Beneidenswert. ;) Tolle Sammlung - danke fürs Zeigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das schöne Kompliment! :-)
      Sehr gerne!

      Löschen
  2. OMG! Beetle ist einfach unglaublich schön!
    Ich bin verliebt! Soooooooo geil!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Kleine hat einen gewissen Suchtfaktor. :-D

      Löschen
  3. Beetle ist der shit an dir. Brauche den wohl doch mal....

    AntwortenLöschen