Montag, 26. Juni 2017

[Review] JEFFREE STAR Skin Frost™ & Velour Liquid Lipstick

Ihr Lieben,

ich habe ja schon immer eine Schwäche für enfants terribles. Ob Marilyn Manson oder Sopor Aeternus. Ob Alexander McQueen oder Lady Gaga oder auch Marina Abramovic - Aufruhr im Sinne der Kunst ist niemals das Schlechteste und kann durchaus den eigenen Horizont erweitern. Jeffree Star ist für mich sowas wie der Marilyn Manson des Makeup-Business und schon allein deshalb befindet er sich auf meinem Radar.

Wie das nun aber mit enfants terribles so ist, scheiden sich an ihnen die Geister. Die einen schütteln den Kopf, die anderen jubeln ihnen zu. Etwas dazwischen gibt es kaum.
Aber unabhängig von Gerüchten, Jeffrees Lebensstil und vor allem ganz unabhängig davon, mit wem er sich in jüngster Zeit zerstritten oder überworfen hat, steht für mich eines. Seine Marke.

Jeffree Star Cosmetics ist eine unabhängige Marke, die im kommenden November drei Jahre alt wird. Jeffree macht einfach das, worauf er Bock hat. Liquid Lipsticks in den irrsinnigsten Farben, schwarze und pinke Highlighter oder eine "Nude"-Palette, bei welcher die deutsche "bitte dezent"-Durchschnittsfrau Reißaus nehmen würde. Kurzum: ein spannender junger Mann mit noch spannenderen Spielsachen im Angebot.
Zugegeben: Liquid Lipsticks und Highlighter sind aktuell DIE Trendprodukte und Jeffree war einfach schlau genug, frühzeitig mit seinen ersten Launches auf diesen Zug aufzuspringen.





Fangen wir mal mit dem Highlighter an.
Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen. Der Black Friday, Rabatte, Conny und ich...Hach. Und dann das eeewige Warten, bis unsere Sachen kamen!

Für den regulären Preis von 29 Dollar (=26 Euro, nach aktuellem Stand) erhält man sage und schreibe 15 Gramm Produkt. Fünfzehn. Gramm. Fünfzehn!!!
Nur 'mal so zum Vergleich: ein handelsübliches Puder hat hierzulande meist um die 9 Gramm.

Die Afterglow Highlighter von Urban Decay kosten 29 Euro, bei einem Inhalt von mageren 6-7 Gramm. Für die neuen MAC Extra Dimension Highlighter legt man 33 Euro, bei 9 Gramm Produkt.

Das Packaging ist Geschmackssache. Die Kombination aus Pink und Plastik würde man vielleicht nicht auf den ersten Blick mit guter Qualität gleichsetzen. Ein Paradox, da Jeffree laut seiner zahlreichen Videos auf Youtube auf luxuriöse und hochwertige Verpackungen steht.
Nichtsdestotrotz sind sowohl der Highlighter, als auch der Velour Liquid Lipstick sicher verpackt. 

Der Deckel des Highlighters "schnappt" laut und fühlbar zu, die Scharniere sind auch nach einem halben Jahr regelmäßiger Benutzung noch schwergängig. 


Zeit genug ihn zu testen hatte ich ja inzwischen.
"Ice Cold" ist ein Vanilleton  mit feinem Goldschimmer. Beim allerersten Swatch war ich etwas ernüchtert, da er mir sehr "patchy" vorkam und nicht so fluffig leicht wie zum Beispiel die Highlighter aus der Solstice-Palette von Sleek.
Aber richtig aufgetragen ist er der Hammer! Jeffree selbst liebt Highlighter und "the glow" über alles und genau das gibt er mit seinem Produkt weiter.
Über einen Nachkauf braucht man hier nicht nachzudenken, da ich bei der Menge an Produkt wohl noch als 80jährige Omi meine Wangenknochen zum Strahlen bringen könnte. Aber ja, ich würde mir noch mehr davon kaufen. 




Weiter geht's mit dem Velour Liquid Lipstick in "Abused". Für 18 Dollar (=16 Euro) bekommmt man 5,6ml Produkt - nicht überdurchschnittlich viel, aber durchaus eine Menge, mit der man eine Weile hinkommt. 

Der Schraubverschluss rastet mit einem Klick beim Schließen ein. Ja, auch das kann Packaging-Porn sein! 

Die Konsistenz ist cremig, der Auftrag deckend in einer Schicht, welche auf den Lippen schnell durchtrocknet. "Abused" riecht frisch und fast schon medizinisch. Der Applikator ist überdurchschnittlich "langhaarig", wodurch der Auftrag etwas tricky ist.
Mein zweiter Liquid Lipstick von Jeffree ("Crocodile Tears") weist weder den intensiven Geruch auf, noch ist der Applikator eine Herausforderung.
Beides geht aber nicht zu Lasten der Qualität.


Die Haltbarkeit ist typisch Liquid Lipstick. Reden, trinken, küssen, trockene Sachen essen: Yes. Ölige und fettige Sachen essen: Nope!

Der Tragekomfort ist für einen Liquid Lipstick extrem gut, auch das partielle Schichten bei einem eventuellen Nachtragen ergibt keine Probleme. 
Machen wir's kurz: ich bin rundum begeistert!

Und sollte ich je einen Velour Liquid Lipstick in einer alltagstauglichen Farbe besitzen, so bin ich mir sicher, dass er auch einen 8h-Arbeitstag mit Jeffrees Nonchalance überstehen wird. 

Enough said! Jetzt folgen Bilder. :-) 






Kommentare:

  1. Ich liebe die Jeffree Lippies, Highlighter und Androgyny Palette..Ich hab sogar die NOGO Highlighter Deep Freeze und Mint Condition, die ich echt nie benutze aber für den Alltag und wegen meines Hauttones feiere ich King Tut und Dark Horse total. Hach ich liebe Jeffree Stars Sachen einfach.
    LG
    Geri Diaries

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, die beiden kann ich mir an Dir wirklich gut vorstellen!
      Mint Condition finde ich ja auch sehr spannend, vielleicht darf er irgendwann noch bei mir einziehen. Aktuell warte ich ja auf Crystal Ball aus der Sommer-Kollektion. <3

      Löschen
  2. Ich liebe ja Jeffree Star schon lange, seine Videos sind immer das Highlight in meinem Youtube Feed, egal wie überdramatisch er manchmal ist, es macht einfach Spaß ihm zuzusehen! :D
    Deshalb bin ich auch froh, dass der gerade der Highlighter so überzeugen konnte, der Glow ist wirklich klasse!

    Liebe Grüße,
    Denise von Fräulein Pompidou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe seine Videos auch und könnte ihm stundenlang zusehen. :-D Ich habe auch schon das ein oder andere dazugelernt.

      Löschen
  3. Hach, Abused steht dir toll.
    Kann gar nicht glauben, dass das schon letzten Black Friday war. Auf den nächsten spare ich ja schon fast wieder 😂
    Viel Spaß mit den Babies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den hat er NUR für mich gemacht. :-D :-D

      Ja, ich war auch erschrocken, als ich nachgerechnet habe.^^

      Löschen